+++ COVID-19: Wir haben in beiden Geschäften regulär geöffnet. Bitte beachten Sie unsere Coronahinweise vor Ort +++

Sieben Dinge, die Sie über Feldstecher wissen sollten!

Ein Feldstecher bringt einem vieles näher. Gerade beim wandern sind Feldstecher sehr begehrt, sobald Gemsen, Hische oder Murmeltiere am Horizont auftauchen. Damit Sie viel Freude mit Ihrem Feldstecher haben, geben wir Ihnen einige wertvolle Tipps für die Beobachtung in der Natur.

Tipp Nr.1: Vergrösserung

Für Einsteiger empfiehlt es sich häufig mit einer 7 bis 8-fachen Vergrösserung zu starten. Diese haben den Vorteil, dass sie ein ruhiges Bild bieten und mit einem breiten Sehfeld auftrumpfen. Weiterhin haben diese meist eine hellere Abbildung und eine bessere Tiefenschärfe. Für Profis und Personen mit einem ruhigen Händchen sind Feldstecher mit einer 10-fachen Vergrösserung die erste Wahl. Damit holen Sie auch die kleinsten Details ganz nah heran.

Tipp Nr. 2: Sehen in der Dämmerung

Wer in der Dämmerung beobachten möchte, achtet beim Kauf seines Feldstechers auf einen grossen Objektivdurchmesser und eine hohe Vergrösserung. Damit holen Sie auch bei lichtschwachen Umweltbedingungen eine optimale Performance aus dem Feldstecher.

Tipp Nr.3: Unbedingt testen

Sie sollten einen Feldstecher unbedingt vor dem Kauf testen. Liegt er gut in der Hand? Passt das Eigengewicht? Ist die Grösse kompakt genug für das Gepäck? Kann ich den Feldstecher ruhig halten oder verwackelt das Bild? Eine ausführliche Probe und ein Vergleich mit verschiedenen Vergrösserungen hilft bei der Kaufentscheidung enorm.

Tipp Nr.4: Brillenträger oder nicht?

Damit ein möglichst grosses Blickfeld gewährleistet wird, sind gute Feldstecher mit Okularmuscheln ausgestattet. Falls Sie Brillenträger sind, drehen Sie die Muscheln ein, so dass die Vorderseite des Brillenglases direkt an das Okular aufliegt. Falls Sie keine Brille tragen, drehen Sie die Okularmuscheln nach aussen, so dass ein Abstand zwischen Auge und Okularlinse entsteht.

Tipp Nr.5: Der Augenabstand

Damit ein möglichst grosses, beidäugiges Sichtfeld ohne Doppelbilder möglich ist, muss der Seitenabstand Ihrer Augen berücksichtigt werden. Den Feldstecher können Sie daher in der Mitte ein- und auseinander klappen. Achten Sie darauf, dass Ihre Augen mit den Okularen bündig sind.

Tipp Nr. 6: Abstimmen der Sehschärfe

Damit auf beiden Seiten ein scharfes Bild entsteht, müssen die beiden Okulare auf Sie eingestellt werden. Sie gehen dabei folgendermassen vor: Drehen Sie den Korrekturausgleich am rechten Okular ganz nach links. Schauen Sie durch den Feldstecher und suchen möglichst weit entferntes Objekt. Verdecken sie nun mit einer Hand das linke Objektiv. Jetzt drehen Sie am rechten Okularregler langsam nach rechts, bis das fixierte Bild zum ersten Mal scharf erscheint. Drehen Sie nachher nicht weiter. Nun decken Sie das andere Objektiv ab, so dass Sie durch die linke Seite schauen. Abschliessen stellen Sie mit dem kleinen Rad in der Mitte des Feldstechers noch das rechte Bild scharf, auch wieder von links beginnend.

Tipp Nr. 7: Gasfüllung

Wussten Sie schon, dass gute Feldstecher eine Gasfüllung enthalten? Um ein beschlagen des Feldstechers von innen zu vermeiden, werden diese mit Stickstoff gefüllt. So haben Sie bei jeder Wetterbedingung eine klare Sicht. Achten Sie deshalb bei einem Kauf unbedingt auf dieses Qualitätsmerkmal.