+++ COVID-19: Wir haben in beiden Geschäften regulär geöffnet. Bitte beachten Sie unsere Coronahinweise vor Ort +++

Optik im Wandel der Zeit: 40-Jähriges Berufsjubiläum des Suteroptik-Gründers

Für Hanspeter Suter steht das Wohl der Kundinnen und Kunden seit 40 Jahren im Zentrum. Im Interview erzählt der Gründer der Suter Optik AG Hanspeter Suter, aus vier Jahrzehnten Berufserfahrung von seinem persönlichen Weg. Auf eine lebendige Kindheit nahe Kollbrunn folgte die Ausbildung zum professionellen Augenoptiker. Seit 1977 ist der heutige Vater und Grossvater in seinem Beruf tätig. Ein eigenes Geschäft eröffnete er 1989: die Suter Optik AG in Bülach und Kleinandelfingen.

Herr Suter, wie kam es zur Gründung von Suter Optik? Was waren wichtige Meilensteine?

Mir bot mein damaliger Arbeitgeber Herr Reutemann auf den 1. Januar 1989 seine Firma an. In dem Moment war mir sofort klar, dass ich dieses Angebot nicht ausschlagen konnte. Zwei Jahre später stellte ich meine erste Angestellte ein und bald darauf zügelten wir an die Bahnhofstrasse in Bülach. 2005 begann ein ganz neuer Lebensabschnitt: Gemeinsam mit meiner Frau Claudine eröffnete ich eine zusätzliche Filiale in Kleinandelfingen. Diese wurde von unserer treuen und nicht mehr wegzudenkenden Mitarbeiterin Michaela Wanner geführt, bis mein Sohn Christian übernommen hat.

Sie sind seit 40 Jahren als professioneller Augenoptiker tätig! Was hat sich seither verändert?

Der Beruf war früher viel handwerklicher geprägt. Auch heute noch fällt es mir leicht eine Brille selbst zu löten oder Scharniere einzuschwemmen. Sehr verändert haben sich die technischen Möglichkeiten. So ist es heute normal, beim Sehtest ebenfalls den Augendruck zu messen und ein Netzhautscreening vorzunehmen. Das war früher für einen Optiker nicht möglich. Heute können wir unsere Gläser sehr präzise auf die verschiedenen Bedürfnisse unserer Kunden abstimmen, seien es Einstärkengläser für die Freizeit, Gleitsichtbrillen oder Sonnenbrillen.

Gleichzeitig sind unsere Kunden heute sehr viel modebewusster als früher. Als ich angefangen habe, verkaufte ich das Modell Marcolin 946, das von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermassen getragen wurde. Heute bieten wir unseren Kunden ganzheitliche Betreuung in jeder Lebenssituation.

Wo lag Ihre grösste Herausforderung, und was war Ihr schönstes Erlebnis?

Die grösste Herausforderung war die Eröffnung einer Fielmann-Filiale gleich gegenüber. Bei uns blieb aber die Devise bestehen, uns auf unsere hohe Qualität zu fokussieren, was uns unsere zahlreichen Kunden danken. Mein schönstes Erlebnis erfahre ich jeden Tag, wenn ich zusammen mit einer Kundin oder einem Kunden die perfekte Sehlösung für sie oder ihn finde.

Wohin bewegt sich die Branche?

Es gibt heute viele neue Entwicklungen, die zu meinen Anfängen noch undenkbar waren, wie z.B. multifokale Kontaktlinsen. Dank der genialen Staroperation brauchen viele Kunden heute überhaupt keine Sehhilfe mehr. Wir entwickeln uns mit der Zeit mit und orientieren uns ganz an den Bedürfnissen unserer Kunden.

Ein Blick zurück – die Geschichte von Hanspeter Suter und Suter Optik

24. Februar 1957: Hanspeter Suter wird in Bauma geboren
1974: Beginn der Lehre zum ausgezeichneten Augenoptiker bei Stuber Optik in Wil
1977: Arbeitsbeginn im Sonnenhof Bülach für Reutemann Optik
1989: Übernahme des Geschäfts und Gründung der Suter Optik
1992: Steigende Anzahl an Kunden führt zur Einstellung der ersten Angestellten
2005: Gemeinsam mit seiner Frau Claudine eröffnet Hanspeter Suter die zweite Filiale in Kleinandelfingen
2017: Hanspeter Suter feiert 40 Jahre Erfolg als Augenoptiker