Der Gesundheitscheck für Ihre Augen

Die Augen sind für viele Menschen das wichtigste Sinnesorgan. Grund genug, deren Gesundheit regelmässig überprüfen zu lassen. Unser Gesundheitscheck ersetzt zwar keine Diagnose durch einen Augenarzt, bietet als Screening jedoch eine Risikoabschätzung auf Augenerkrankungen.

Wie funktioniert das Augenscreening?

Dank des Retinalyze-Algorithmus sind wir heute in der Lage, Ihre Augen innert weniger Minuten auf Auffälligkeiten wie die diabetische Retinopathie oder die Altersbedingte Makuladegeneration zu untersuchen. Der Algorithmus gleicht dabei die von uns aufgenommenen Netzhautbilder mit einer Bilddatenbank ab und vermag so Auffälligkeiten ausfindig zu machen.

Der Retinalyze- Algorithmus ist eine patentierte Software Lösung aus Dänemark, dessen Wirksamkeit durch klinische Studien bestätigt wurde. Dem Algorithmus wird eine sehr hohe Sensitivität angerechnet.

Bei Auffälligkeiten im Netzhautscreening werden Sie von uns an einen Augenarzt überwiesen oder für eine zweite Kontrolle aufgeboten.

Was kostest mich das Screening?

Die Netzhautuntersuchung bieten wir für 40.- an. Im Gesamtpacket mit Sehanalyse, Sehtest und Augeninnendruckmessung kostet die Messung 90.- an.

Wie oft muss ich die Messung wiederholen?

Wir empfehlen eine jährliche Kontrolluntersuchung, um Veränderungen der Netzhaut rechtzeitig zu erkennen.

 

 


Untersuchung des Augeninnendrucks

Ein zu hoher Augeninnendruck stellt ein wichtiger – aber nicht einziger – Risikofaktor für das Auftreten eines sogenannten «grünen Stars» (Glaukom) dar.

Eine Augeninnendruck-Messung ist vergleichbar mit einer Blutdruckmessung: Erhöhte Werte bedeuten nicht unbedingt, dass eine Erkrankung vorliegt; sie zeigen jedoch ein höheres Risiko an. Andererseits kann auch ein niedrigerer Wert eine Glaukom Erkrankung nicht ausschliessen.

Statistisch liegt der Augendruck des Menschen bei 15 mm Quecksilber mit einer Streuung von 11 bis 21. Über den Werten 21 steigt das Risiko, an einem Glaukom zu erkranken, erheblich an. Aber auch unter den Werten 21 besteht noch ein statistisches Risiko. Um einem Glaukomverdacht möglichst zu begegnen sind weitere ergänzende Inspektionen notwendig.

Eine Augeninnendruckmessung empfiehlt sich in regelmässigen Abständen ab dem 40.Lebensjahr. Bei einer Sehanalyse ist die Augendruckmessung bereits inbegriffen.