01 0 suter optik home
Suter optik logo

Suter Optik
Bahnhofstrasse 22
8180 Bülach
Telefon 044 860 51 62
Mo bis Do:
9.00-12.15 | 13.15-18.30
Fr 8.00-12.15 | 13.15-18.30
Sa 8.00-16.00


Weinlandstrasse 12
8451 Kleinandelfingen
Telefon 052 317 50 80
Mo geschlossen
Di bis Fr:
8.30-12.00 | 14.00-18.30
Sa 8.00-14.00


info@suteroptik.ch
www.suteroptik.ch

Kontakt

Suter Optik – News

Popcorn voll im Trend

Landauf, landab begeistern sie Kids & Teens: Die neuen Brillenmodelle von Popcorn Swiss Eyewear sind genauso einzigartig wie ihr Name. In der bunten Kollektion finden sich diverse Modelle, sowohl für kleine Prinzessinnen und...

Portrait: Christian Suter

Die Begeisterung für das wichtigste Sinnesorgan des Menschen liegt ihm in den Genen: Christian Suter, Leiter der Filiale Kleinandelfingen, ist Sohn des Betriebsgründers Hanspeter Suter. Seit 20 Jahren ist der ausgebildete...

Ladies Fashion & Wine Nights 2017

Ladies aufgepasst! Exklusiv nur fur die Damen der Gesellschaft finden im Herbst erneut unsere «Ladies Fashion & Wine Nights» statt. Gemeinsam mit unseren Partnern Baroc Fertig’s Weine und Mode Huber bieten wir Ihnen...

Myopie auf dem Vormarsch

Seit 1970 ist die Zahl kurzsichtiger Menschen rapide angestiegen. In zehn Jahren sollen weltweit bis zu 2,5 Milliarden Personen betroffen sein! Dieser Trend zeigt sich hauptsächlich in Europa und den USA, aber auch in einigen...

Linsensuppe statt Linsen

Am 8. September lud der Nachtwächter bereits zum sechsten Mal zum fröhlichen Beisammensein in Bülach ein. Nebst Suter Optik öffneten rund 54 weitere Geschäfte ihre Türen und boten mit verschiedensten...

Optik im Wandel der Zeit: 40-jähriges Berufsjubiläum des SuterOptik-Gründers!

Für Hanspeter Suter steht das Wohl der Kundinnen und Kunden seit 40 Jahren im Zentrum. Im Interview erzählt der Gründer der Suter Optik AG Hanspeter Suter, aus vier Jahrzehnten Berufserfahrung von seinem persönlichen...

«Nach der Staroperation ist alles anders...»

...das weiss Jost Meier (56) aus eigener Erfahrung. Der graue Star ist eine Trübung der Augenlinse und wird häufig mittels eines operativen Eingriffs entfernt. Nach der Operation ist das Auge äusserst sensibel und bedarf...

DIMENSION – die 3D-Geburt einer Stilikone

Götti Brillen stehen für Swissness. Sie werden in der Schweiz entworfen und in den führenden Manufakturen in Deutschland, Österreich und Japan gefertigt. Göttis neuster Streich nennt sich DIMENSION und ist ab...

Beratung mit Virtual Reality – die DriveSafe-Gläser im Fokus

Die ZEISS DriveSafe-Brillengläser sind speziell für das Autofahren optimiert. Sie verhelfen zu besserer Sicht bei Nacht oder schlechtem Wetter, schützen vor Blendungen und erleichtern dem Auge schnelle Blickwechsel...

Nadine Güdel

Seit September 2016 gehört Nadine Güdel zum Team von Suter Optik. Nach fünf Jahren Berufserfahrung als Augenoptikerin in ihrem Heimatkanton Schaffhausen zog es Nadine Güdel ins Zürcher Unterland. Hier...

Gewinnspiel Andelfingen: Bestimmt kein Aprilscherz!

Wer am 1. April einen Brief von der Suter Optik Kleinandelfingen im Briefkasten hatte, konnte davon ausgehen, dass es sich um einen Aprilscherz handelte. Bei Frau Julia Wertli war die Freude deshalb doppelt so gross, als sie realisierte,...

< zurück

Popcorn voll im Trend

Landauf, landab begeistern sie Kids & Teens: Die neuen Brillenmodelle von Popcorn Swiss Eyewear sind genauso einzigartig wie ihr Name. In der bunten Kollektion finden sich diverse Modelle, sowohl für kleine Prinzessinnen und junge Damen, als auch für angehende Sport-Champions, wilde Rocker und alle flotten Typen.

Doch nicht nur optisch sticht Popcorn Swiss Eyewear andere Anbieter aus: Die Modelle sind mit Unterstützung von Fachspezialisten, Augenärzten und Optikern exklusiv für Kinder und Jugendliche entwickelt worden. Optimal an ihre Bedürfnisse angepasst sind sie ein zuverlässiger Begleiter durch ihren Alltag. Die innovative Anwendung von Titan und Acetat sorgt dabei für ein minimales Gewicht, ausgezeichneten Tragekomfort und eine hohe Stabilität.

Hinter der Idee steht ein junges Familienunternehmen aus Bern. Zveta und Eric Feller haben sich ihre Liebe für Kinder und ihr Händchen für Design zum Beruf gemacht. Heute schreiben sie Erfolgsgeschichte: Ihre Kollektionen werden von Kindern, Jugendlichen und Eltern begeistert aufgenommen. Und das nicht zu Unrecht: Die trendigen Modelle sind die reinsten Hingucker!

Portrait: Christian Suter

Die Begeisterung für das wichtigste Sinnesorgan des Menschen liegt ihm in den Genen: Christian Suter, Leiter der Filiale Kleinandelfingen, ist Sohn des Betriebsgründers Hanspeter Suter. Seit 20 Jahren ist der ausgebildete Augenoptiker im eigenen Familienbetrieb tätig. Dort erlebt er insbesondere die technischen Weiterentwicklungen seines Handwerks als höchst faszinierend. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit zu den Eigenschaften weicher Kontaktlinsen erforscht er dieses Gebiet aktiv.

Für den gelehrten Optometristen war zunächst nicht klar, dass er eines Tages seinem Vater folgen würde. Neben seiner jetzigen Profession hat sich Christian als Jugendlicher auch sehr für grafische und zeichnerische Berufe interessiert. Würde es Suter Optik heute nicht geben, sähe er sich gemeinsam mit seiner Frau als Campingplatz-Betreiber in Kroatien oder auf Korsika.

Ladies Fashion & Wine Nights 2017

Ladies aufgepasst! Exklusiv nur für die Damen der Gesellschaft finden im Herbst erneut unsere «Ladies Fashion & Wine Nights» statt. Gemeinsam mit unseren Partnern Baroc Fertig’s Weine und Mode Huber bieten wir Ihnen einen unvergesslichen Abend. Geniessen Sie exklusive Getränke und einen reichhaltigen Apéro für Fr. 40.– pro Person. Nach Hause kommen Sie gemütlich mit unserem Taxiservice (Raum Bülach). Am Donnerstag, 9. November, empfangen wir Sie im Hause Huber Mode.

Myopie auf dem Vormarsch

Seit 1970 ist die Zahl kurzsichtiger Menschen rapide angestiegen. In zehn Jahren sollen weltweit bis zu 2,5 Milliarden Personen betroffen sein! Dieser Trend zeigt sich hauptsächlich in Europa und den USA, aber auch in einigen asiatischen Ländern wie China und Japan.

Wissenschaftler suchen fieberhaft nach den Ursachen und möglichen Lösungen. Was ihnen am meisten Sorgen bereitet: Die starke Zunahme betrifft vor allem Kinder.

Myopie, umgangssprachlich bekannt als Kurzsichtigkeit, entsteht durch eine Verlängerung des Augapfels. Im Normalfall hört das Auge auf zu wachsen, sobald der Brennpunkt, in dem sich die einfallenden Strahlen kreuzen, optimal auf der Netzhaut liegt. Bei kurzsichtigen Menschen verlängert sich das Auge zu sehr. Die Folge ist eine reduzierte Sehschärfe im Fernbereich.

Früher galt eine genetische Veranlagung als Hauptursache für Myopie. Heute spielen die Lebensgewohnheiten im Kindesalter eine wesentlich grössere Rolle. Für eine gesunde Entwicklung benötigt das menschliche Auge Vitamin D, was über Sonnenlicht generiert wird. Wichtig ist auch der häufige Wechsel des Blicks zwischen Weite und Nähe. Langes Lesen in schlecht beleuchteten Räumen ist dabei genauso schädlich wie ständiges Starren auf einen Bildschirm.

Was viele nicht wissen: Im jungen Alter kann etwas gegen Kurzsichtigkeit unternommen werden: Draussen spielen statt Fernseh gucken, begrenzte Nutzung von technischen Medien und regelmässige Sehtests beim Optiker oder Augenarzt. So können etwaige Sehstörungen früh erkannt werden. Ist die Kurzsichtigkeit bereits ausgeprägt, ist es wichtig, dass Kinder professionelle Betreuung erhalten.

Dem Team von Suter Optik liegt das Wohl ihrer jüngsten Kunden besonders am Herzen! Die Filialen verfügen über eine nagelneue Kinderzone, wo nach Lust und Laune gespielt wird und Brillen anprobiert werden können. Eine weitere Überraschung gibt es an der Kasse: Alle Kinder und Jugendlichen erhalten auf ihre Brillengläser einen Rabatt von Fr. 240.–!

Linsensuppe statt Linsen

Am 8. September lud der Nachtwächter bereits zum sechsten Mal zum fröhlichen Beisammensein in Bülach ein. Nebst Suter Optik öffneten rund 54 weitere Geschäfte ihre Türen und boten mit verschiedensten Attraktionen ein Shoppingerlebnis der etwas anderen Art.

 

Ausnahmsweise gingen an jenem Abend jedoch weniger Kontaktlinsen und mehr Linsensuppe über die Ladentheke von Suter Optik. Jeder Besucher der das Geschäft betrat bekam nebst einer gratis Augendruckmessung eine köstliche selbstgemachte Linsensuppe.

 

Optik im Wandel der Zeit: 40-jähriges Berufsjubiläum des SuterOptik-Gründers!

Für Hanspeter Suter steht das Wohl der Kundinnen und Kunden seit 40 Jahren im Zentrum. Im Interview erzählt der Gründer der Suter Optik AG Hanspeter Suter, aus vier Jahrzehnten Berufserfahrung von seinem persönlichen Weg. Auf eine lebendige Kindheit nahe Kollbrunn folgte die Ausbildung zum professionellen Augenoptiker. Seit 1977 ist der heutige Vater und Grossvater in seinem Beruf tätig. Ein eigenes Geschäft eröffnete er 1989: die Suter Optik AG in Bülach und Kleinandelfingen.

 

Herr Suter, wie kam es zur Gründung von Suter Optik? Was waren wichtige Meilensteine?

Mir bot mein damaliger Arbeitgeber Herr Reutemann auf den 1. Januar 1989 seine Firma an. In dem Moment war mir sofort klar, dass ich dieses Angebot nicht ausschlagen konnte. Zwei Jahre später stellte ich meine erste Angestellte ein und bald darauf zügelten wir an die Bahnhofstrasse in Bülach. 2005 begann ein ganz neuer Lebensabschnitt: Gemeinsam mit meiner Frau Claudine eröffnete ich eine zusätzliche Filiale in Kleinandelfingen. Diese wurde von unserer treuen und nicht mehr wegzudenkenden Mitarbeiterin Michaela Wanner geführt, bis mein Sohn Christian übernommen hat.

 

Sie sind seit 40 Jahren als professioneller Augenoptiker tätig! Was hat sich seither verändert?

Der Beruf war früher viel handwerklicher geprägt. Auch heute noch fällt es mir leicht eine Brille selbst zu löten oder Scharniere einzuschwemmen. Sehr verändert haben sich die technischen Möglichkeiten. So ist es heute normal, beim Sehtest ebenfalls den Augendruck zu messen und ein Netzhautscreening vorzunehmen. Das war früher für einen Optiker nicht möglich. Heute können wir unsere Gläser sehr präzise auf die verschiedenen Bedürfnisse unserer Kunden abstimmen, seien es Einstärkengläser für die Freizeit, Gleitsichtbrillen oder Sonnenbrillen.

Gleichzeitig sind unsere Kunden heute sehr viel modebewusster als früher. Als ich angefangen habe, verkaufte ich das Modell Marcolin 946, das von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermassen getragen wurde. Heute bieten wir unseren Kunden ganzheitliche Betreuung in jeder Lebenssituation.

 

Wo lag Ihre grösste Herausforderung, und was war Ihr schönstes Erlebnis?

Die grösste Herausforderung war die Eröffnung einer Fielmann-Filiale gleich gegenüber. Bei uns blieb aber die Devise bestehen, uns auf unsere hohe Qualität zu fokussieren, was uns unsere zahlreichen Kunden danken. Mein schönstes Erlebnis erfahre ich jeden Tag, wenn ich zusammen mit einer Kundin oder einem Kunden die perfekte Sehlösung für sie oder ihn finde.

 

Wohin bewegt sich die Branche?

Es gibt heute viele neue Entwicklungen, die zu meinen Anfängen noch undenkbar waren, wie z.B. multifokale Kontaktlinsen. Dank der genialen Staroperation brauchen viele Kunden heute überhaupt keine Sehhilfe mehr. Wir entwickeln uns mit der Zeit mit und orientieren uns ganz an den Bedürfnissen unserer Kunden.

 

Ein Blick zurück - die Geschichte von Hanspeter Suter und Suter Optik

  • 24. Februar 1957: Hanspeter Suter wird in Bauma geboren
  • 1974: Beginn der Lehre zum ausgezeichneten Augenoptiker bei Stuber Optik in Wil
  • 1977: Arbeitsbeginn im Sonnenhof Bülach für Reutemann Optik
  • 1989: Übernahme des Geschäfts und Gründung der Suter Optik
  • 1992: Steigende Anzahl an Kunden führt zur Einstellung der ersten Angestellten
  • 2005: Gemeinsam mit seiner Frau Claudine eröffnet Hanspeter Suter die zweite Filiale in Kleinandelfingen
  • 2017: Hanspeter Suter feiert 40 Jahre Erfolg als Augenoptiker

«Nach der Staroperation ist alles anders...»

...das weiss Jost Meier (56) aus eigener Erfahrung. Der graue Star ist eine Trübung der Augenlinse und wird häufig mittels eines operativen Eingriffs entfernt. Nach der Operation ist das Auge äusserst sensibel und bedarf einer sorgfältigen Folge­behandlung. Suter Optik hat Jost Meier durch den Heilungsprozess begleitet und ihn in zentralen Fragen beraten.

Wie Jost Meier (rechts im Bild) die Zeit vor der Staroperation erlebte und wie sich sein Alltag seither verändert hat, schildert er gemeinsam mit Christian Suter, Optometrist, im Interview.

Herr Meier, Sie haben sich vor einigen Wochen einer Staroperation unterzogen. Wie ist es dazu gekommen?

In der Zeit vor der Operation habe ich auf dem linken Auge trotz Brille zunehmend schlecht gesehen. Es ist so weit gegangen, dass ich Bekannte auf der Strasse nicht mehr erkennen konnte. Da habe ich schon geahnt, dass etwas nicht stimmt. Der Besuch beim Augenarzt machte dann klar, dass sich ein feiner grauer Star auf der linken Augenlinse entwickelt hatte. Eine Voruntersuchung im Kantonsspital Winterthur ergab, dass ein kleinerer Eingriff das Problem lösen kann. Die Operation dauerte dann tatsächlich nur etwa 30 bis 40 Minuten.

Sie haben sich direkt auf beiden Augen operieren lassen?

Das stimmt, den Star hatte ich zwar nur auf einem Auge. Da aber eine starke Korrektur nötig war, wurde mir geraten, gleich beide Augen zu operieren und mit einer künstlichen Linse zu versehen. Deshalb brauchte ich anschliessend auch eine neue Brille.

Herr Suter, gibt es im Fall von Jost Meier etwas, das Sie aus fachlicher Sicht als aussergewöhnlich bezeichnen würden?

Nun, in seinem Fall ist alles wirklich sehr reibungslos abgelaufen. Wäre bei Herrn Meier allerdings nur ein Auge operiert worden, so hätte dies höchstwahrscheinlich zu Komplikationen geführt. Denn bei stärkerer Kurz- oder Weitsichtigkeit führt die Operation eines einzelnen Auges zu zwei verschieden grossen Netzhautbildern. Diese Unterschiede zu verarbeiten, stellt das menschliche Gehirn vor eine grosse Herausforderung. Die logischen Folgen sind in der Regel Diskomfort und ein reduziertes räumliches Sehen. Die beidseitige Operation brachte Herrn Meier nun gleich zwei Vorteile. Einerseits leidet er nicht unter den gesagten Nebenwirkungen, andererseits ist seine Kurzsichtigkeit nur noch schwach vorhanden, was Herrn Meier ein bequemes Sehen in der Nähe ermöglicht.

Zurzeit trägt Jost Meier eine provisorische Brille. Weshalb?

Das ist richtig. Nach einer Staroperation braucht das Auge Zeit, um sich an die neue Linse anzupassen. Kleinere Änderungen im Auge sind da ganz natürlich. Es lohnt sich daher, sechs bis acht Wochen zu warten, bis die endgültigen Gläser nachgerüstet werden. Ansonsten passt die Brille womöglich nicht mehr auf die Korrektur. Unser Angebot für solche Übergangsphasen ist kostengünstig und doch wertvoll, da der Kunde oftmals eine sehr mühsame Zeit durchlebt.

Herr Meier, sind Sie mit Ihrer Übergangslösung auch zufrieden?

Suter Optik hat mich gleich nach der Operation sehr gut und persönlich beraten. Es verging nicht einmal ein Tag, bis ich meine eigene Übergangsbrille in den Fingern hielt. Vor allem war ich beeindruckt vom Know-how der Optikerinnen, die mit ihrem Fachwissen nicht weniger gut Auskunft geben konnten als meine Augenärztin.

Sie klingen sehr positiv. Wie hat sich Ihr Alltag seit der Operation verändert?

Ich bin tatsächlich sehr glücklich damit, wie alles gelaufen ist. Ich war von Kindesbeinen an eine Brille gewohnt. Das Gefühl einige Wochen nach der Operation gleicht schon fast einer Neugeburt. Die Brille brauche ich nur noch, um in die Ferne zu sehen. Gerade als Mensch, der gerne liest, schätze ich das enorm. Es sind vor allem die kleinen Dinge, die einen freuen. So kann ich morgens die Zeitung lesen – und das, ohne zuerst nach der Brille zu greifen.

 

Nach einer Staroperation braucht Ihr Auge Zeit, um sich an die Korrektur anzupassen. Bei Suter Optik gibt es jetzt die passenden Übergangsgläser ab Fr. 25.–

DIMENSION – die 3D-Geburt einer Stilikone

Götti Brillen stehen für Swissness. Sie werden in der Schweiz entworfen und in den führenden Manufakturen in Deutschland, Österreich und Japan gefertigt. Göttis neuster Streich nennt sich DIMENSION und ist ab sofort bei Suter Optik erhältlich.

Ihre ikonische Erscheinung verdankt die Kollektion modernster 3D-Print-Technologie. Der Dimension wird ein Design verliehen. Es ist ein Spiel mit Einflüssen aus Urbanität, Kunst, Mode und Natur. Das virtuelle Modell wird dabei Schicht für Schicht vom 3D-Drucker aufgetragen. Es entstehen Rohlinge aus ultraleichtem Polyamid, die anschliessend durch Schweizer Präzisionsarbeit zusammengesetzt, gefärbt und poliert werden.

Die fein bearbeiteten Oberflächen verleihen der Brille ihren einzigartigen Silk-Touch. Denn DIMENSION-Brillen sollen vor allem eines: bequem sein. Der feste Sitz gepaart mit der Leichtigkeit des Materials sorgt für einen unerreichten Tragekomfort. Die Kollektion umfasst neun Modelle in sechs matten Farbvarianten, wobei von filigran bis expressiv-dominant für jeden Charakter gesorgt ist.

Entdecken auch Sie den Zauber der Götti Brillen und protieren Sie bis 30. April 2017 von 10% auf alle Götti-Fassungen.

 

Beratung mit Virtual Reality – die DriveSafe-Gläser im Fokus

Die ZEISS DriveSafe-Brillengläser sind speziell für das Autofahren optimiert. Sie verhelfen zu besserer Sicht bei Nacht oder schlechtem Wetter, schützen vor Blendungen und erleichtern dem Auge schnelle Blickwechsel zwischen Strasse, NAVI, Rückspiegel und Armaturenbrett.

Bei Suter Optik erleben Sie jetzt mit eigenen Augen, welchen Unterschied die ZEISS DriveSafe-Gläser beim Autofahren bewirken. Mittels VR-Brille (VR steht für Virtual Reality) sitzen Sie gleich selbst am Steuer und blicken auf die virtuellen Strassen. Als Mittler für die neu entwickelte VR-App von ZEISS wird ein Smartphone in die VR-Brille eingefügt. Innert Sekunden simuliert die App dabei den Blick durch die DriveSafe-Linsen. Ob Nebel oder entgegenkommende Scheinwerfer – Sie erfahren eindrücklich, wie visuelle Störfaktoren beim Fahren eliminiert werden können. Bei Suter Optik werden Sie unverbindlich beraten und erleben hautnah, welche Wirkung ZEISS DriveSafe-Brillengläser bei Ihnen auslösen.

Nadine Güdel

Seit September 2016 gehört Nadine Güdel zum Team von Suter Optik. Nach fünf Jahren Berufserfahrung als Augenoptikerin in ihrem Heimatkanton Schaffhausen zog es Nadine Güdel ins Zürcher Unterland. Hier schätzt sie besonders die Möglichkeit, durch regelmässige Weiterbildungen ihr Fachwissen zu vertiefen und auszubauen. «Bei Suter Optik habe ich eine Herausforderung gefunden, die mich jeden Tag motiviert. Mir gefällt es sehr, dass ich im Kundenkontakt stehe und mein Wissen an Lernende weitergeben kann.» In ihrer Freizeit leitet die 22-Jährige eine Schaukelring-Sektion des Turnvereins Thayngen. Seit dem neunten Lebensjahr turnt Nadine Güdel auch selber aktiv und hat die Freude am Sport bis heute nicht verloren.

Gewinnspiel Andelfingen: Bestimmt kein Aprilscherz!

Wer am 1. April einen Brief von der Suter Optik Kleinandelfingen im Briefkasten hatte, konnte davon ausgehen, dass es sich um einen Aprilscherz handelte. Bei Frau Julia Wertli war die Freude deshalb doppelt so gross, als sie realisierte, dass sie tatsächlich eine komplette Brille in ihrer Korrektur gewonnen hatte.

Bei der Brille, die beim ZEISS Vision-Wettbewerb Ende letzten Jahres verlost wurde, handelt es sich jedoch nicht um eine herkömmliche Sehhilfe. Die Gewinnerin Julia Wertli freut sich über innovative ZEISS DriveSafe-Gläser in ihrer persönlichen Gleitsichtkorrektur. Die Brillenfassung nach Wahl wird dabei von der Suter Optik Kleinandelfingen offeriert.

Auch Frau Heidy Corrodi aus Marthalen, Elsbeth Ramel aus Henggart, Christian Schmid aus Truttikon sowie Robert Stoll aus Marthalen hatten allen Grund, sich am 1. April über den Brief von Suter Optik zu freuen. Sie erhalten von ZEISS Vision je ein ZEISS DriveSafe-Glas.

Herr Stoll wird sich sicherlich wieder für ein fototropes Glas (verändert die Farbe bei Sonneneinstrahlung) entscheiden. Für Frau Corrodi und Herrn Schmid hingegen ist es sehr wichtig, dass die Brille gut sitzt und sie – quasi nicht spürbar – den ganzen Tag hindurch begleitet. Frau Ramel und Frau Wertli haben ihre Brille so gerne, dass sie diese auch beim Schwimmen tragen.

< zurück

News

01 0 suter optik home
Suter optik logo

Willkommen auf unserer Mobile-Version! Sie finden hier die wichtigsten Informationen zu Suter Optik. Besuchen Sie unsere Desktop-Version, um sämtliche Informationen einzusehen.

Wir beraten Sie gerne vor Ort:

Suter Optik
Bahnhofstrasse 22
8180 Bülach
Telefon 044 860 51 62
Mo bis Do:
9.00-12.15 | 13.15-18.30
Fr 8.00-12.15 | 13.15-18.30
Sa 8.00-16.00


Weinlandstrasse 12
8451 Kleinandelfingen
Telefon 052 317 50 80
Mo geschlossen
Di bis Fr:
8.30-12.00 | 14.00-18.30
Sa 8.00-14.00

Suter stoerer 240717



info@suteroptik.ch
www.suteroptik.ch



Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Besuchen Sie unsere Online-Shops:
>> www.linzen.ch
>> www.meine-lesebrille.ch